Als Food Hero das Ernährungssystem retten

Vor allem das Engagement der jungen Generation ist gefragt, um die neudefinierten Sustainable Development Goals (SDG) bis 2030 zu erreichen. Die neue Internetplattform «MyFood30» bietet einen lockeren Einstieg in die Thematik und soll das Interesse der Jugendlichen wecken.

Nun gilt es die Ende September von den Uno-Mitgliedstaaten festgelegten SDG im Bereich der nachhaltigen Entwicklung anzupacken. Doch für eine erfolgreiche Umsetzung ist die Mithilfe der jüngeren Generation gefragt. Zusammen mit dem Bundesamt für Landwirtschaft versucht das nationale FAO-Komitee die Schweizer Jugend zu sensibilisieren. Mit der kurzen Umfrage «Welcher Food Hero bist du?» können die Besucherinnen und Besucher der Website herausfinden, welcher Hero in ihnen steckt: Captain Food, Father Earth, Wastebuster oder der noch nicht für die Mission bereite Glasses Guy.

polarstern myfood30 wastebuster

 Food Hero Wastebuster |  Bild: Screenshot von www.myfood30.net 

Unser Ernährungssystem heute
Die meisten Schweizerinnen und Schweizer bemerken wahrscheinlich im Alltag kaum, dass unser Ernährungssystem nicht vor Nachhaltigkeit strotzt. Wir kaufen im Winter Auberginen aus Argentinien und im Frühling Tomaten aus Spanien. Doch leider geht auf dem Weg vom Bauern bis zu uns oft Nahrung verloren und auch die Art wie diese Nahrungsmittel produziert werden, belastet unsere Umwelt. Zusätzlich führt uns die Tatsache, dass auf der Welt grundsätzlich genügend Nahrung für alle produziert wird und trotzdem ein Grossteil der Menschen an Hunger leidet, die komplexe Herausforderung vor Augen, die uns heute beschäftigt.

MyFood30
Die Website appelliert vorgängig an die jüngere Generation, denn zum Erreichen der SDG benötigt die Welt sie unbedingt. Die grossen Probleme, die unser Ernährungssystem belasten sind bekannt und die 17 Ziele für eine Kurskorrektur stehen bereit. Doch für die erfolgreiche Umsetzung der Gegenmassnahmen braucht es die kreative und innovative Unterstützung der Jugendlichen. Über «MyFood30» soll ihnen eine zeitgemässe Möglichkeit geboten werden, sich aktiv einzubringen und mit einfachen Tipps im Alltag selbst ein Food Hero zu werden.

Welcher Food Hero bist du?
Neun kurze Fragen gilt es zu beantworten, um herauszufinden, ob Captain Food, Father Earth oder ein Wastebuster in einem schlummert. Mit kreativen Bonuselementen gespickt wird die Umfrage zu einer erfrischenden Entdeckungstour und im Handumdrehen sind die drei SDG, die in der Umfrage Thema sind, verständlich erklärt. Ausgerüstet mit Cape, Boots und Hero Gadget fühlt man sich bereit, die alltagstauglichen Tipps in Angriff zu nehmen.

Finden Sie heraus, welcher Hero in Ihnen steckt und werden Sie aktiv.
www.myfood30.net

Weiter Informationen zum Gipfeltreffen der Uno und der Ausarbeitung der Sustainable Development Goals
http://www.nzz.ch/schweiz/helvetisch-gefärbte-uno-ziele

Verwandte Themen

Die Bundesrätinnen Simonetta Sommaruga (UVEK) und Viola Amherd (VBS) haben auf dem Waffenplatz Thun gemeinsam mit den 13 Akteuren die zweite Phase der Initiative Vorbild Energie und Klima eingeläutet. Polarstern war mit der Gesamtprojektleitung der Veranstaltung beauftragt und hat die Kommunikation, die Inhalte sowie die visuelle Gestaltung konzipiert und umgesetzt. »