Nachhaltigkeit

Nachhaltig ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen. Die Definition von Nachhaltigkeit gemäss Brundtland-Kommission von 1987 ist die am meisten verbreitete und akzeptierte.

Auch bei Polarstern verstehen wir unter Nachhaltigkeit eine solche Entwicklung. Uns gefällt zudem der kurze und knappe Ausdruck «enkelgerecht». Er schliesst sowohl die langfristige Perspektive ein als auch die menschliche Verantwortung, für eine lebenswerte Welt zu sorgen.

News zum Thema Nachhaltigkeit

4 neue Forschungsprojekte für Nachhaltigkeitskommunikation

Bis Ende Jahr führt Polarstern in Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) vier Forschungsprojekte zur Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen durch. Sind das auch Ihre Themen? »

Das Forum ö bringt einmal jährlich Vordenkerinnen und Vordenker aus Wissenschaft, Politik und Beratung mit Schweizer Unternehmen an einen Tisch, um über eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung zu diskutieren. Mit dabei ist auch Polarstern-Inhaber Andreas Renggli. Sie können ihn am Forum treffen. »

Nachhaltigkeit interessiert Studierende

Das Interesse an Nachhaltigkeit ist gross, ihre Verankerung in Hochschulen und Studiengängen aber unbefriedigend. Das zeigt eine Umfrage bei Studierenden an Schweizer Hochschulen. Der Schweizer Verband Studentischer Organisationen für Nachhaltigkeit, der Verband der Schweizer Studierendenschaften und der WWF setzen sich daher dafür ein, dass Hochschulen und Dozierende die nachhaltige Entwicklung in allen Bereichen konsequent fördern und umsetzen. »

Das Jahr 2018 markiert das 50-jährige Bestehen des Club of Rome seit seiner Gründung am 7. April 1968. Dem millionenfachen Bestseller "Die Grenzen des Wachstums" folgten in den vergangenen fünf Jahrzehnten über 40 weitere Berichte, welche die Entstehung der Umweltbewegung weltweit tief prägten und die Notwendigkeit eines Umdenkens, hin zu mehr Nachhaltigkeit sowie Klima- und Umweltschutz, immer wieder ins globale Bewusstsein riefen. »

Nackte Zahlen kombiniert mit Erfolgsbeispielen

Aktuell planen wir unseren zweiten Jahresbericht für Energie-Vorbild Bund. Die Initiative vereint acht grosse Akteure, die sich für Energieeffizienz und erneuerbare Energie engagieren. »

Wichtige Events für Nachhaltigkeit im 2018

2018 finden in der Schweiz einige Veranstaltungen statt zur Agenda 2030 für die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDG) sowie zu anderen Nachhaltigkeitsthemen. Hier ein Überblick: »

Weltweit ist ein Rückgang der Artenvielfalt und Waldflächen zu verzeichnen. Wenn wir unseren Ressourcenverbrauch nicht ändern, werden diese entscheidenden Lebensgrundlagen immer mehr schwinden. Nebst der UNO können sich auch Unternehmen und Firmen für den Schutz von Landökosystemen engagieren. »

101 Schweizer Nachhaltigkeitsberichte auf dem Prüfstand

Aus der bisher national umfassendsten Analyse der Nachhaltigkeitsberichte von rund 100 Schweizer Unternehmen aus 14 Sektoren sind drei sehr unterschiedliche Leader hervorgegangen. Neben dem Zürcher KMU Menu and More AG behaupten sich auch der europäische Marktführer für Sanitärprodukte, Geberit International AG, und der Weltkonzern Nestlé an der Spitze. »

Fischers Fritz fischt keine Fische: Ozeane im Notstand

Viel Müll, wenig Fische – so lautet die momentane Bilanz unserer Weltmeere. Die UNO setzt sich in ihrer Agenda für nachhaltige Entwicklung zum Ziel, bis 2030 die Meeresverschmutzung zu verringern und die Überfischung zu stoppen. Für einen nachhaltigen Schutz der Unterwasserwelt ist auch die Mithilfe von Firmen und Organisationen gefragt. Wir geben Beispiele für ein sinnvolles unternehmerisches Engagement. »

Das Klima ist im Wandel – und mit ihm auch der menschliche Lebensraum. Wasser- und Nahrungsmittelknappheit sowie die Zunahme von Wetterextremen sind nur einige Folgen davon. Die UNO will mit Klimaschutzmassnahmen diesen Entwicklungen entgegenwirken. Für dieses Vorhaben ist auch die Unterstützung von privaten wie öffentlichen Unternehmen und Organisationen gefragt. »

Redaktion, Grafik und Medienarbeit für nachhaltiges Bauen

Das Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz (NNBS) entwickelte mit Polarstern eine Infobroschüre zum Ergebnis und den Erkenntnissen der Studie «WOHNEN 2020». Polarstern durfte dabei die inhaltliche und visuelle Gestaltung sowie die Medienarbeit in Deutsch und Französisch übernehmen. »

Praxiserprobte Tools für Nachhaltigkeitsmanagement

Wer sich als nachhaltig engagiert positionieren will, braucht konkrete Taten, nicht nur schöne Worte. In der Infothek des Unternehmensnetzwerk Öbu gibt es zahlreiche Beispiele und Werkzeuge, wie das gelingt. »

Energie-Vorbild Bund: sichtbare Steigerung der Energieeffizienz

Innerhalb der Initiative Energie-Vorbild Bund planen und koordinieren die Bundesverwaltung und öffentliche Unternehmen einen Teil ihrer Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz. Andreas Renggli hat in einem Fachartikel der Zeitschrift Umwelt Perspektiven drei Beispiele aus dem Aktionsbereich Gebäude und erneuerbare Energien vorgestellt. »

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten. Eine hohe Umweltbelastung und ein zunehmender Ressourcenverbrauch sind die Folge. Um dem entgegenzuwirken, hat die UNO das Ziel formuliert, bis 2030 Städte und Siedlungen sicherer und nachhaltiger zu gestalten. Zur Erreichung dieses Ziels ist auch das Engagement von Firmen und Organisationen gefragt. »

39 solide Ideen für mehr Energieeffizienz

Polarstern unterstützt die Akteure der Initiative Energie-Vorbild Bund in der Kommunikation ihres Engagements für mehr Energieeffizienz und den Wechsel zu erneuerbarer Energie. Ihre 39 gemeinsamen Massnahmen sind auch eine gute Inspiration für andere Unternehmen mit Ambitionen im Nachhaltigkeitsbereich. »

Sharing in der Kommunikationsagentur

Im Interview mit der Zeitschrift «Organisator» zeigt Andreas Renggli auf, dass Polarstern bereits umfassende Dienstleistungen anbietet, die dem Prinzip der Sharing Economy folgen. »

Was zeichnet gute Nachhaltigkeitsberatung aus?

Drei CSR-Agenturen haben in einem Positionspapier festgehalten, was sie unter verantwortungsvoller Nachhaltigkeitsberatung verstehen. Dadurch soll unter allen Akteuren im Nachhaltigkeitsbereich ein Diskurs entstehen, der klären soll, was gute Nachhaltigkeitsberatung ausmacht. »

Konzept für nachhaltige Gourmetgastronomie

Das Berner Gourmetrestaurant Schöngrün wurde bei seiner konzeptionellen Neuausrichtung von Polarstern begleitet. Zukünftig setzt das Restaurant konsequent auf lokale Produktion, Saisonalität und einen persönlichen Bezug zu seinen Produzenten. »

Auf dem Weg in eine gesündere Gesellschaft

Ob Malaria, Tuberkulose oder AIDS – diese Krankheitsbilder sind in der heutigen Weltgesellschaft eine beständige Realität. Die UNO sagt solchen Krankheiten den Kampf an und will bis 2030 allen Menschen Zugang zu Gesundheitsdiensten und Arzneimitteln ermöglichen. Wir zeigen auf, wie auch Unternehmen und Institutionen dazu beitragen können, diesen Kampf zu gewinnen. »

Im Kampf gegen den Hunger

Bis 2030 will die UNO weltweit den Hunger beenden. Wir zeigen auf, wie sich Unternehmen für die Erreichung dieses Zieles einsetzen und ihr Engagement wirksam kommunizieren können. »

Die UNO verabschiedete 2015 die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Diese umfasst insgesamt 17 Hauptziele, die die Staatengemeinschaft bis 2030 erreichen will. In einer Newsserie stellen wir alle Ziele vor und zeigen auf, wie Unternehmen und Institutionen sich für diese Ziele engagieren können. In jedem Beitrag geben wir auch Inputs, wie das Engagement erfolgreich kommuniziert werden kann. »

Unser Planet bietet Rohstoffe in grosser Fülle. Seit der Industrialisierung schöpft die Wirtschaft jedoch mit grosser Kelle aus diesen Quellen. Wie Unternehmen mit den endlichen Ressourcen umgehen können, erklärt Bruno Oberle, ehemaliger Direktor des Bundesamts für Umwelt, im Interview mit Radio SRF 1. »

Einmal um die Erde, ganz ohne Treibstoff

In eineinhalb Jahren ist das Solarflugzeug «Solar Impulse 2» einmal um die Erde geflogen. Siebzehn Etappen haben die beiden Piloten dafür gebraucht aber keinen Tropfen Treibstoff. Die Kommunikationsagentur Polarstern hat für den Projektsponsor Swisscom die Berichterstattung auf Bluewin.ch gemacht und ist damit auf überdurchschnittliches Interesse gestossen. »

Mehr Leserinnen und Leser für den Nachhaltigkeitsblog von Swisscom

Gian Waldvogel arbeitete während seines Studiums als freier Mitarbeiter für die Kommunikationsagentur Polarstern. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit analysierte er den Nachhaltigkeitsblog von Swisscom und erarbeitete ein Projektkonzept zur Optimierung der Reichweite und Verweildauer auf dem Blog. »

Zusammen mit der Kommunikationsagentur Polarstern und weiteren Partnern versucht das Institut für Kommunikation und Marketing IKM der Hochschule Luzern neue Erkenntnisse zu gewinnen, wie sich Privatpersonen für Stromprodukte aus erneuerbaren Energie sensibilisieren lassen. »

Während ihres Praktikums bei Polarstern hat Seraina Branschi für ihre Bachelorarbeit die Nachhaltigkeitsberichte der Axpo und des Elektrizitätswerks Zürich untersucht. Der Vergleich zeigt, dass die beiden Unternehmen ihr Nachhaltigkeitsengagement unterschiedlich begründen. »

Polarstern in vollem Einsatz für Solar Impulse

Solar Impulse hebt wieder ab – und Polarstern folgt ihr. Unsere Kommunikationsagentur begleitet das Solarflugzeug für Swisscom vom Boden aus und sorgt in Text, Bild und Ton dafür, dass auch Fans und Neugierige ihr folgen können. »

Als Food Hero das Ernährungssystem retten

Vor allem das Engagement der jungen Generation ist gefragt, um die neudefinierten Sustainable Development Goals (SDG) bis 2030 zu erreichen. Die neue Internetplattform «MyFood30» bietet einen lockeren Einstieg in die Thematik und soll das Interesse der Jugendlichen wecken. »

Solothurns erster Coworking Space setzt auf Nachhaltigkeit

Am 1. Januar 2015 startet Polarstern in der ehemaligen Schraubenfabrik Loreto zusammen mit Partnern den ersten Coworking Space von Solothurn. Er vernetzt Leute, die sich für ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Nachhaltigkeit engagieren. »

Modellvorhaben für eine nachhaltige Raumentwicklung

Im Rahmen des Programms «Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung» fördert der Bund bereits zum dritten Mal eine Reihe von innovativen Projekten von Gemeinden, Regionen, Agglomerationen und Kantonen. Von den insgesamt 149 eingereichten Projekten wurden 33 Vorhaben ausgewählt. Sie werden von 2014 bis 2018 mit rund 3,7 Millionen Franken unterstützt. »

Nachhaltigkeitsthemen für Swisscom

Die nachhaltige Entwicklung ist das Schwerpunktthema von Polarstern. Neu ist die Kommunikationsagentur für die Planung, Redaktion und Publikation des Nachhaltigkeitsblogs von Swisscom zuständig. »

Themenmonitoring für Nachhaltigkeit in der Schweiz

Die Kommunikationsagentur Polarstern lanciert ein thematisches Monitoring für die nachhaltige Entwicklung in der Schweiz. Untersucht werden die wichtigsten Schweizer Medien und ihre Berichterstattung über die drei Sphären der Nachhaltigkeit: Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Unsere Kunden haben die Möglichkeit, kostengünstig von diesem Themenmonitoring zu profitieren. »

Ideen gegen Plastikmüll im Arbeitsalltag

An der Führung durch die Ausstellung «Endstation Meer - Das Plastikmüll-Projekt» im Museum für Gestaltung Zürich haben sich die Mitglieder des Nachhaltigkeitsnetzwerks Öbu überlegt, wie sie im Arbeitsalltag der Plastikflut entgegentreten können. Polarstern sieht Potenzial bei kurzlebigen Präsentationen und Dokumentationen von Projekten. »

Kommunikation für eine bessere Welt

Als erste Schweizer Kommunikationsagentur verpflichtet sich Polarstern gegenüber der UNO, ab 2012 jährlich Dienstleistungen im Umfang von zehn Prozent des Jahresumsatzes kostenlos bzw. reduziert für Organisationen und Unternehmen zu bieten, die sich im Bereich der nachhaltigen Entwicklung engagieren. »

Psst, kein Wort von Nachhaltigkeit!

Wie die Kommunikation über unternehmerisches Engagement gelingt, erklärt dieser kurze Videoclip von Polarstern. Er macht deutlich, weshalb die Kommunikation wichtig ist, wo der thematische Schwerpunkt der eigenen Kommunikationsarbeit liegen soll und wie es gelingt, dass die Stakeholder vor lauter Nachhaltigkeitskommunikation sich nicht plötzlich ausklinken. »

Online-Kommunikation für wachsende Luzerner Massivholzmanufaktur

Mit der neuen Website verstärkt Trinatura aus Buttisholz die konsequente Umsetzung der eigenen Strategie. In der Produktion setzt das Unternehmen auf natürliche Materialen und Schweizer Handarbeit, in der Kommunikation auf eine starke Bildsprache und lokale Fachleute. »

Nachhaltige Entwicklung für PR-Fachleute

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der höheren Berufsbildung der Kommunikationsbranche angekommen. Als Dozent am Institut für Weiterbildung in Luzern vermittelt Andreas Renggli angehenden PR-Fachfrauen und PR-Fachmännern in einem praxisnahen Workshop die Grundlagen der nachhaltigen Entwicklung. »

Nachhaltigkeitskommunikation für KMU

Offene, ehrliche und kontinuierliche Kommunikation bildet einen wichtigen Bestandteil für Unternehmen, die sich einer nachhaltigen Entwicklung verpflichten. Ein solches Engagement lohnt sich auch für kleinere und mittlere Unternehmen. Allerdings müssen sie die auf grosse, internationale Firmen ausgerichteten Konzepte herunterbrechen und eigene Wege beschreiten. »

Schweizer Cleantech auf dem Vormarsch

Wie der erste Swiss Cleantech Report des Bundes aufzeigt, hat der Bereich sauberer Technologien in der Schweiz 2008 mehr Menschen als die Tourismusbranche beschäftigt. »

Wortkunst für Trinatura

Seit Mitte März unterstützt die Kommunikationsagentur Polarstern die Schreiner von Trinatura mit redaktionellen Inhalten für eine neue Website und eine frische Broschüre. »

Mit der Sonne die Erde umrunden

Nach dem gelungenen 26-Stunden-Flug im letzten Sommer will Solar Impulse als weltweit erstes bemanntes Solarflugzeug, das sich auch über Nacht in der Luft halten kann, zum Flug rund um den Globus aufbrechen. Bertrand Piccard und André Borschberg wollen damit nicht nur die Öffentlichkeit für die Förderung erneuerbarer Energien sensibilisieren, sondern auch ein Zeichen setzen für eine konsequente Energieeffizienz. Ein technischer Blick hinter die Verschalung des erfolgreichen Prototyps HB-SIA und auf die nächsten Etappen. »

Unterwegs mit einer ökologischen Flotte

Da in der Schweiz mehr als ein Drittel des gesamten Endenergieverbrauchs auf den Verkehr zurückzuführen ist, setzt die Kommunikationsagentur Polarstern auf umweltfreundliche Mobilität. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Carsharing und zwei Spezialprojekten für eine grüne, gesunde Erde. »

Transparente Kommunikation für Förderstiftungen

Als Kommunikationsagentur für Themen der nachhaltigen Entwicklung unterstützt Polarstern innovative Stiftungen, die ihre Stiftungstätigkeit transparent gestalten wollen. Eine gute Orientierung bieten dabei 8 kommunikative Leitfragen. »

Die Zeichen der Zeit erkannt

Im ersten Corporate Communication and Public Relations Practice Monitor haben über 500 Kommunikationsprofis aus Schweizer Unternehmen und Kommunikationsagenturen angegeben, wo sie zusätzliches Fachwissen brauchen. Im Bereich der Kommunikationskompetenz gehören drei der vier am häufigsten genannten Bedürfnisse zu den Spezialgebieten der Kommunikationsagentur Polarstern. »

8 Leitfragen zur Kommunikation von Förderstiftungen

Vom Förderzyklus einer Stiftung lassen sich direkt die Anforderungen an die Kommunikation ableiten. Mit Hilfe von acht Fragen kann untersucht werden, inwiefern eine Förderstiftung dem Grundsatz der Transparenz gegenüber unserer Gesellschaft Rechnung trägt. »