Kommunikationsagenturen – wozu dienen sie?

Der zweite Corporate Communication and Public Relations Practice Monitor zeigt  deutlich, warum Unternehmen für ihre Kommunikation Agenturen beiziehen. Viele Kommunikationsagenturen in der Schweiz wird das wenig erfreuen.

Denn die hauptsächlichen Gründe sind nicht – wie das viele Agenturen in der Schweiz meinen – die einzigartige Fachkompetenz, das strategische Wissen oder spezifische Marktkenntnisse. Vielmehr dienen Kommunikationsagenturen ihren Kundinnen und Kunden in erster Linie als additional arms and legs, also als zusätzliche Ressourcen, sowie zur Ergänzung eigener Fähigkeiten.

polarstenr gruende zusammenarbeit kommunikationsagentur

Studie 2011 | Gründe für die Zusammenarbeit mit Agenturen sowie externen Beraterinnen und Beratern.
Quelle: Corporate Communication and Public Relations Practice Monitor 2011

Die Luzerner Kommunikationsagentur Polarstern ist sich dieser Tatsache bewusst und richtet ihre Dienstleistungen deshalb konsequent an den individuellen Bedürfnissen von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU), Organisationen (NPO, NGO) sowie der öffentlichen Verwaltung aus. Werden für einzelne Kommunikationsmassnahmen einzig zusätzliche personelle Ressourcen (Text, Fotografie, Grafik, Webtechnik, Eventmanagement etc.) gebraucht, stellt die Agentur genau diese zur Verfügung. Und zieht wenn nötig über sein weitreichendes Netzwerk weitere Hilfe bei. Es gibt kein minimales Auftragsvolumen und keine Mindestlaufzeit. Wird jedoch strategische Hilfe gesucht, bietet die Agentur auch eine umfassende Kommunikationsberatung inkl. Kommunikationskonzept an.

Entstanden ist die erwähnte Studie beim Swiss Corporate Communication and Public Relations Observatory, einer Initiative von PR Suisse, BPRA, Harbour Club, SPRI und der Università della Svizzera italiana

Verwandte Themen

Die Bundesrätinnen Simonetta Sommaruga (UVEK) und Viola Amherd (VBS) haben auf dem Waffenplatz Thun gemeinsam mit den 13 Akteuren die zweite Phase der Initiative Vorbild Energie und Klima eingeläutet. Polarstern war mit der Gesamtprojektleitung der Veranstaltung beauftragt und hat die Kommunikation, die Inhalte sowie die visuelle Gestaltung konzipiert und umgesetzt. »

Im August 2021 trat Ruedi Nützi als Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW in den Ruhestand. Als Dank für sein Engagement seit der ersten Stunde der Fachhochschule Nordwestschweiz erhielt Prof. Dr. Nützi von seinen Mitarbeitenden sowie Kolleg:innen ein Abschiedsbuch. Polarstern durfte das einzigartige Geschenk mitkonzipieren, korrigieren und gestalten. »