Lernende in tragender Funktion

Jeden Monat machen wir uns im Auftrag der Schreinerzeitung auf die Suche nach spannenden Themen für Lernende. Ein Besuch unserer Mitarbeiterin Josephine Kern auf der Baustelle des Vitalresorts Deltapark am Thunersee hat eindrücklich gezeigt, wie selbständig angehende Schreiner bereits während ihrer Lehre Aufträge ausführen.

polarstern vssm standby deltapark jonas cahenzli

Hochmotiviert | Jonas Cahenzli nimmt auf der Baustelle die letzten Änderungen vor. Bild: Josephine Kern

Für die März-Ausgabe der Bildungsseiten Standby bin ich auf ein interessantes Projekt gestossen: Direkt am Thunersee steht das ehemalige Gwatt-Zentrum in seiner Verwandlungsphase zum Vitalresort Deltapark. Die neue Wellnessoase wird unter anderem aus sinnlichen Holzelementen zu einem Erlebnis für Körper und Geist.

Bei meiner Recherche vor Ort zeigte sich, wie die Lernenden ihren Lehrbetrieb tatkräftig unterstützten. Das Bild vom Stift, der lediglich über die Schultern seines Lehrmeisters blicken darf, passte da überhaupt nicht. Die Auszubildenden packten mit an wie alle anderen Mitarbeiter. Dies beeindruckte mich sehr.

Während knapp vier Monaten arbeiteten die Lernenden mit grosser Motivation an diesem aussergewöhnlichen Projekt. Neben einzelnen Möbeln für die Hoteleinrichtung schufen sie auch Elemente für die repräsentativen Räume des Vitalresorts. Viele der Arbeiten erledigten sie dabei selbständig von A bis Z. Die Seminarräume und der Empfangsbereich wurden beispielsweise mit deckenhohen Wandverkleidungen ausgestattet. Auf schwarz gespritzte Holzplatten schraubten sie gebeizte Eichenleisten. Für die Montage dieser mannshohen Platten mussten die Lernenden ihr Teamwork unter Beweis stellen.

Das Projekt brachte einige Herausforderungen mit sich, wie mir der Lernende Florian Bähler berichtete. Er war auch verantwortlich für die Fertigstellung der Arbeiten, die die temporären Mitarbeiter seines Lehrbetriebs begonnen hatten. Trotz der Hürden, die durch die unterschiedlichen Arbeitsweisen entstanden, wurde ihm diese Arbeit vom seinem Ausbildner zugetraut.

Die Lernenden arbeiteten nicht nur mit Holz. Bei meinem Besuch montierten sie zum Beispiel ein Barregal mit eingebauten LED-Spots. Ihr geübter Umgang mit den elektrischen Kabeln eröffnete mir, dass die Lernenden nicht nur das Holzhandwerk beherrschten. Ich entdeckte weiter auch Textilien, Leder, Glas und Metall. Jonas Cahenzli erzählte mir, wie sie beispielsweise die Rückwände der Bibliothekregale mit einem Stoffüberzug verschönerten.

Mit Buffet, Bar, Loungeausstattung und Empfangstheke bot sich den Lernenden ein Projekt, in dem sie ihr Wissen praktisch unter Beweis stellen durften.

Josephine Kern