Nachhaltige Entwicklung für PR-Fachleute

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der höheren Berufsbildung der Kommunikationsbranche angekommen. Als Dozent am Institut für Weiterbildung in Luzern vermittelt Andreas Renggli angehenden PR-Fachfrauen und PR-Fachmännern in einem praxisnahen Workshop die Grundlagen der nachhaltigen Entwicklung.

PR-Fachleute mit eidgenössischem Fachausweis sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in einer PR-Abteilung eines Unternehmens oder in einer PR-Agentur tätig sind. Sie unterstützen die PR-Leitung in der gesamten Umsetzung der Kommunikationsstrategie und setzen die geplanten Kommunikationsmassnahmen um. Sie wirken bei der Entwicklung von Konzepten mit und planen und realisieren diese selbstständig.

Ab diesem Herbst führt Andreas Renggli von Polarstern am Institut für Weiterbildung in Luzern die Teilnehmenden zur Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung (Teil der höheren Berufsbildung) in die Grundlagen der nachhaltigen Entwicklung ein. Anhand eines Praxisbeispiels machen sich die Teilnehmenden zuerst vertraut mit der Nachhaltigkeitsidee und üben sich anschliessend selber in die Planung entsprechender Massnahmen.

Einige Auszüge aus diesem Workshop werden danach auch auf dieser Website angeboten.

Verwandte Themen

Nachdem wir vor zwei Wochen die vielfältigen Rollen Kommunikationsverantwortlichen gezeigt haben, beschäftigen wir uns heute damit, welchen Einfluss die Digitalisierung auf das strategische Kommunikationsmanagement hat. »

Wie finde ich einen Job im Bereich Nachhaltigkeit?

Nachhaltig wirtschaften und leben ist das Thema dieser Zeit. Immer öfter ist es Menschen wichtig, sich auch im Beruf für Umwelt, Gesellschaft und eine nachhaltige Wirtschaft einzusetzen. Hier ein paar Links und Tricks, wie man zu einer solchen Stelle kommt. »

Nachhaltige Geschäftsnetzwerke zeigen, wie wirtschaftliches, gesellschaftliches und ökologisches Wachstum zusammenhängen und sich bedingen. Der Ansatz Creating Shared Value des bekannten Ökonomen Michael Porter zeigt, dass in einem lokalen Missstand auch eine Chance für Gesellschaft und Unternehmen liegen kann. »