Netzwerk Nachhaltigkeit Solothurn

Um Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Nachhaltigkeit besser zu vernetzen, lanciert Polarstern das Nachhaltigkeitsnetzwerk Solothurn.

polarstern-coworking-space-loreto-solothurn-nachhaltigkeit

Der Coworking Space Loreto | Lädt zum Vernetzen ein. Quelle: Coworking Space Loreto

Das Thema Nachhaltigkeit hält langsam aber sicher in allen Branchen Einzug. Dementsprechend gibt es auch immer mehr Experten und Dienstleister auf diesem Gebiet, wie zum Beispiel unsere Kommunikationsagentur, Polarstern. Da die Nachhaltigkeitsbranche noch relativ jung ist, möchten wir die Vernetzung unter den einzelnen Akteuren ankurbeln und eine B2B-Plattform für interdisziplinären Austausch schaffen.

Mit dem Netzwerk Nachhaltigkeit Solothurn schaffen wir für Anbieter von Nachhaltigkeitsdienstleistungen für Unternehmen im Raum Solothurn /Jurasüdfuss /Nordwestschweiz die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu sammeln. Das Ziel ist, Unternehmen noch besser dabei zu unterstützen, nachhaltiger zu werden; ökologisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich. Tätigkeitsfelder sind zum Beispiel Energie, Gebäude, Mobilität, IT, Rohstoffe, Recycling, Gleichstellung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Finanzen, wie auch in Produktdesign, Nachhaltigkeitsberatung und Nachhaltigkeitskommunikation.

Als ersten Anlass findet am Dienstag 4. Juni eine Kick-off Veranstaltung statt, während der europäischen Nachhaltigkeitswoche (30. Mai bis 5. Juni). Als Location dient unser Coworking Space Loreto an der Florastrasse 14 in Solothurn. Gastgeber sind Polarsterninhaber Andreas Renggli und Jörg Bruppacher, sowie Christian Jaberg und Patrick Bussmann. Falls auch Sie teilnehmen möchten, geben Sie uns kurz Bescheid an solothurn@polarstern.ch.

Wir freuen uns auf viele spannende Gespräche!

Verwandte Themen

Als Akteur der Initiative Energie Vorbild des Bundesamts für Energie hat die SBB ihre Beschaffungsstrategie neu ausgerichtet; und zwar in Richtung Nachhaltigkeit. Polarstern hat ein spannendes Interview mit den zuständigen Projektleitern geführt, das nun im Fachmagazin Phase5 erschienen ist. »