Neue Angebote für massgeschneiderte Medienbeobachtung

Damit unsere Medienbeobachtung mit der Dynamik unserer Kunden mithalten kann, haben wir unsere Abos erweitert: erstens mit kleineren Paketen für Start-ups, Kleinunternehmen sowie NPO und zweitens mit neuen Angeboten für Unternehmen, die ihre klassische Medienbeobachtung um Social Media ergänzen und so ihr gesamtes Monitoring professionell abdecken wollen.

 

Unsere neuen Favoriten

polarstern piktogramm corporate design fahne

STARTER

Preisgünstiger Einstieg

Das Starterabo deckt alle wichtigen Schweizer Printmedien ab. Dazu gehören über 3300 Medien, von Tageszeitungen wie der NZZ und dem Tages-Anzeiger über Sonntags- und Wochenzeitungen bis hin zu Magazinen und Fachmedien.

 

polarstern piktogramm full service steuerrad

ENTERPRISE PLUS

Alles unter Kontrolle

Mit Print, Online, Radio, TV und Social Media übernehmen wir für Sie das Monitoring sämtlicher Medienkanäle. Eine Lösung für Unternehmen, die ihre gesamten Medienaktivitäten kontinuierlich beobachten und in kompakter Form überblicken wollen.

 

» Entdecken Sie alle unserer 6 Abos für Medienbeobachtung.

 

Flexible Abos

Der grosse Vorteil unserer Abos ist die hohe Flexibilität. Hier die wichtigsten Gründe im Überblick:

+  Abo monatlich kündbar
+  Abowechsel jederzeit möglich
Transparente Abrechnungen
Zufriedenheitsgarantie: keine Kosten für unpassende Treffer
 Fixes Lektorenteam für Ihre Themen
+  Persönliche Ansprechperson für Beratung und Service

» Lernen Sie alle Vorteile unserer Medienbeobachtung kennenlernen.

Verwandte Themen

Das Ecoquartier Les Vergers in der Genfer Gemeinde Meyrin verbraucht nur so viel Energie, wie es selber produzieren kann. Im Auftrag der Initiative Energie Vorbild haben wir das Projekt zu Beginn des Jahres in den Fachmagazinen Phase5 und Domotech vorgestellt. »

Als Akteur der Initiative Energie Vorbild des Bundesamts für Energie hat die SBB ihre Beschaffungsstrategie neu ausgerichtet; und zwar in Richtung Nachhaltigkeit. Polarstern hat ein spannendes Interview mit den zuständigen Projektleitern geführt, das nun im Fachmagazin Phase5 erschienen ist. »