Neue Köpfe bei Polarstern

Wir stellen drei neue Mitarbeitende vor, die unsere auf Nachhaltigkeit spezialisierte Kommunikationsagentur Polarstern verstärken.

pascal michel yolanda

Verstärkung für Polarstern | Pascal Zeder, Michel Tschanz und Yolanda Deubelbeiss arbeiten neu bei uns. Bild: Polarstern AG

Kommunikationsberaterin Yolanda Deubelbeiss

Yolanda Deubelbeiss (41) aus Luzern kommt ursprünglich aus dem naturwissenschaftlichen Bereich: Sie hat in Geologie an der ETH Zürich promoviert. Danach war sie in der Forschung zu Naturgefahren tätig, bevor sie sich im Bereich Kommunikation weiterentwickelte. Die letzten sechs Jahre hat sie in der Kommunikation in der Energie- und Umweltbranche gearbeitet, unter anderem bei der BKW für die Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg, beim EWZ für Themen wie Smart Grid und erneuerbare Energielösungen sowie zuletzt im Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement des Kantons Luzern, wo sie unter anderem die Klimakommunikation begleitet hat. Bei Polarstern ist die Kommunikationsberaterin unter anderem für die Initiative Vorbild Energie und Klima tätig. Parallel dazu absolviert Yolanda Deubelbeiss ein CAS in Klimastrategien an der ZHAW.

Projektleiter Pascal Zeder

Pascal Zeder (30) aus Luzern übernimmt die Projektleitung für das Kundenmagazin der Luzerner Kantonalbank «Wertpapier» von Jonas Wydler, der Polarstern Ende April verlassen hat. Pascal Zeder hat nach einem Bachelor in Sportwissenschaften an der Universität Basel umgesattelt und in Bern Germanistik studiert. Er arbeitete ein Jahr lang beim Zentralschweizer Online-Newsmagazin zentralplus, bevor er einen Master in Sprache und Kommunikation in Basel absolvierte. Berufsbegleitend war er für 041 – Das Kulturmagazin als Redaktor tätig und dort für Magazininhalte sowie den Online-Auftritt und die Literaturpublikation verantwortlich.

Praktikant Michel Tschanz

Zudem hat Polarstern einen neuen Praktikanten: Für sechs Monate wird Michel Tschanz (31) aus Biberist die Kommunikationsagentur im polygrafischen Bereich unterstützen. Der gelernte Metallbauer hat eine zweite Ausbildung als Polygraf absolviert und wird sich bei Polarstern um die technischen Aspekte des grafischen Bereichs kümmern, wie die Überprüfung von Bildqualität und Bildbearbeitung, das Gestalten von Grafiken, das Abnehmen von Dokumenten oder die Aufbereitung für den Druck.

Verwandte Themen

Die Frühlingsausgabe des von Polarstern produzierten LUKB-Magazins «Wertpapier» ist da: Das Heftthema «Konsum – Verführung und Verantwortung» regt zum Nachdenken an – mit Geschichten über neue Sharing-Modelle, Einkaufen und Besitz. »