Polarstern unterstützt den ETH-Rat bei den Medienmitteilungen

Regelmässig kommuniziert der ETH-Rat die Ernennung neuer Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich und an der EPFL in Lausanne. Polarstern verfasst dafür die Kurzbiografien der Fachkräfte.

Medienmitteilung eth rat

Vulgarisierung | Komplexe Themengebiete und Fachkenntnisse verständlich vermitteln, das ist das Ziel der Medienmitteilungen. Bild: Benedikt Roth/Polarstern AG

Fünf Mal pro Jahr werden an den beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen, der ETH Zürich und der EPFL in Lausanne, neue Professorinnen und Professoren ernannt, Professorentitel verliehen und Rücktritte mit Verdankung zur Kenntnis genommen. Mittels Medienmitteilungen kommuniziert der ETH-Rat diese Wechsel in der akademischen Körperschaft und zeigt mit Kurzbiografien die wichtigsten wissenschaftlichen Erfolge auf.

Da die Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen Departementen stammen und sehr spezifische Lebensläufe aufzeigen, besteht die Herausforderung bei der Verfassung dieser Texte darin, komplexe Forschungsergebnisse vereinfacht darzustellen – von Quantenphysik über Elektrotechnik und Elektronik bis hin zu chemischer Verfahrenstechnik oder Umweltsystemwissenschaften. Auch sollen wichtige Auszeichnungen oder ein besonderes Engagement an der jeweiligen Hochschule unterstrichen werden.

Mit diesen Medienmitteilungen will der ETH-Rat über die exzellente Besetzung der Professorenschaft informieren sowie aufzeigen, mit welchen Berufungen die Hochschulen ihre Kompetenzen vertiefen oder erweitern möchten. Die von Polarstern verfassten Texte werden von Fachpersonen vor der Publikation gegenlesen und vom ETH-Rat an die Medien verschickt.

Verwandte Themen

Es ist inzwischen unbestritten, dass Klimaschutz dringend nötig ist. An der konkreten Umsetzung hapert es aber noch. Das hat auch mit Kommunikation zu tun: Wie können die Menschen aktiviert werden, die trotz allen Fakten und Zahlen bei konkreten Massnahmen noch zögern? »

Was macht eine lebenswerte Ortschaft aus? Was sind unsere Wünsche und Bedürfnisse, wenn es ums Wohnen geht und wo entsteht Identität mit der Wohngemeinde? Diesen Fragen widmet sich die neue Ausgabe des LUKB-Kundenmagazins «Wertpapier», das Polarstern umsetzen durfte. »