Hexagon

Medienarbeit zum Jubiläum

Im Jahr 2019 feierte Hexagon 200 Jahre Geomatik in der Schweiz. Für die Medienarbeit zum Jubiläum war Polarstern zuständig.

hexagon

200 Jahre Geomatik Schweiz | Der Bau des Opernhauses in Sydney wurde mit Instrumenten aus der Schweiz überwacht. Polarstern übernahm für das 200-Jahr-Jubiläum die Medienarbeit. Quelle: Hexagon

Ausgangslage

1819 wurde die Firma Kern gegründet, 1921 die Firma Wild. Beide waren bedeutende Hersteller von Geomatikinstrumenten und gehören heute zum schwedischen Konzern Hexagon. 2019 feierte Hexagon das Gründungsjahr von Kern und holte sich für die Medienarbeit Unterstützung von Polarstern. Ziel war es, Beiträge in Fach- und Publikumsmedien zu generieren und so das Interesse für das Jubiläum zu wecken.

Umsetzung

Aufgrund unserer Erfahrung im Bereich Medienarbeit konnten wir Hexagon gut beraten. Wir setzten auf eine sehr schlanke, gezielte Medienarbeit und vermieden dadurch unnötige Ausgaben für grosse Medienkonferenzen sowie umfangreiche Mediendokumentationen. Weil auch das Stadtmuseum Aarau mit einer Ausstellung in die Jubiläumsaktivitäten involviert war, teilten wir uns die Arbeit auf: Das Stadtmuseum kümmerte sich mehrheitlich um Publikumsmedien, Polarstern übernahm den Kontakt zu Fachmedien.

Unser Service beinhaltete das Verfassen und Verschicken von Medienmitteilungen, die Medienbeobachtung sowie individuelle Anfragen bei den Medien. Damit gingen wir gezielt die fürs Thema zuständigen Journalistinnen und Journalisten an. So ist es uns gelungen, Interesse zu wecken: Es erschienen rund 30 Beiträge in Fach- und Publikumsmedien. Auch am Event selber, dem Tag der Geomatik, waren mehrere Medienschaffende von lokalen Medien vor Ort.

200 Jahre Geomatik Schweiz

Hexagon ist stolz auf seine Wurzeln und die Verbundenheit zur Schweiz. Die Jubiläen von Kern (200 Jahre) und Wild (100 Jahre) nimmt das Unternehmen zum Anlass, die Gegenwart und Zukunft der Vermessung vielfältig erlebbar zu machen. Die Jubiläumsaktivitäten unter dem Titel «200yrs Swiss Geo X» dauern von 2019 bis 2021.