Psst, kein Wort von Nachhaltigkeit!

Wie die Kommunikation über unternehmerisches Engagement gelingt, erklärt dieser kurze Videoclip von Polarstern. Er macht deutlich, weshalb die Kommunikation wichtig ist, wo der thematische Schwerpunkt der eigenen Kommunikationsarbeit liegen soll und wie es gelingt, dass die Stakeholder vor lauter Nachhaltigkeitskommunikation sich nicht plötzlich ausklinken.

Der Inhalt stammt ursprünglich aus einer Präsentation, die Andreas Renggli Anfang Februar 2012 am 3. Wirtschaftsapéro zum Thema «glaubwürdig und profitabel» in der Werkhalle der Jomos AG in Balsthal vor 200 Interessierten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung gehalten hat.

Im letzten Teil der Veranstaltung diskutierte er zusammen mit Res Witschi (Swisscom) und Eva Pretelli (Smartinnovations) unter der Leitung von Jakob Fuchs (SRF) über die Kommunikation im Bereich der nachhaltigen Entwicklung.

Durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Verein Region Thal, der Solothurner Agenda 21, dem Industrie- und Handelsverein Thal- Gäu- Bipperamt und der Wirtschaftsförderung des Kantons Solothurn.

Medienspiegel
Solothurner Zeitung Online
Oltner Tagblatt
Anzeiger für Gäu und Thal

» Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Verwandte Themen

Nachdem wir vor zwei Wochen die vielfältigen Rollen Kommunikationsverantwortlichen gezeigt haben, beschäftigen wir uns heute damit, welchen Einfluss die Digitalisierung auf das strategische Kommunikationsmanagement hat. »

Wie finde ich einen Job im Bereich Nachhaltigkeit?

Nachhaltig wirtschaften und leben ist das Thema dieser Zeit. Immer öfter ist es Menschen wichtig, sich auch im Beruf für Umwelt, Gesellschaft und eine nachhaltige Wirtschaft einzusetzen. Hier ein paar Links und Tricks, wie man zu einer solchen Stelle kommt. »

Nachhaltige Geschäftsnetzwerke zeigen, wie wirtschaftliches, gesellschaftliches und ökologisches Wachstum zusammenhängen und sich bedingen. Der Ansatz Creating Shared Value des bekannten Ökonomen Michael Porter zeigt, dass in einem lokalen Missstand auch eine Chance für Gesellschaft und Unternehmen liegen kann. »