Schweizer Cleantech auf dem Vormarsch

Wie der erste Swiss Cleantech Report des Bundes aufzeigt, hat der Bereich sauberer Technologien in der Schweiz 2008 mehr Menschen als die Tourismusbranche beschäftigt.

Damit hat die Bedeutung von Cleantech (auch Envirotech oder Greentech) massiv zugenommen. Zu diesem neuen Wirtschaftszweig zählen Produkte, Dienstleistungen und Prozesse, die Emissionen reduzieren und Ressourcen schonen. Zum Beispiel in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Gebäude, Mobilität, Luft und Umwelt, Wasser und Abfall sowie Recycling.

Künftig gefragt sein wird in diesem Bereich zweifellos eine verstärkte Kommunikation. Weil alleine die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien nicht garantiert, dass diese tatsächlich verbreitet und eingesetzt werden.

Die Kommunikationsspezialisten und -spezialistinnen von Polarstern engagieren sich bereits heute für zukunftsträchtige Technologien und eine nachhaltige Entwicklung. Zum Beispiel mit dem redaktionellen Mandat von Swisscom für das visionäre Solarflugprojekt Solar Impulse oder mit der Öffentlichkeitsarbeit für verschiedene Recyclingorganisationen.

Weitere Informationen
Swiss Cleantech Report
Cleantech: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Verwandte Themen

Warum es mehr braucht, als Werbung

Werbung ist heute immer noch ein beliebtes Mittel, um Produkte an die Konsumenten zu bringen. Aber es ist längst nicht mehr das einzige oder glaubwürdigste Mittel. Die Unternehmenskommunikation trägt einen wesentlichen Teil dazu bei. »

Beide Kommunikationsmassnahmen haben Vor- und Nachteile. Eine Publireportage garantiert Veröffentlichung und Reichweite, Fachtexte und Medienarbeit sind glaubwürdig und echt. Eine Gegenüberstellung. »

Alejandro Jimenez zieht weiter

Nach drei Jahren erfolgreichem Wirken als Berater und Redaktor bei Polarstern zieht Alejandro Jimenez weiter zum nächsten Abenteuer. Er vertrat Polarstern in der Zentralschweiz und hat den Luzerner Standort während seiner Zeit massgeblich ausgebaut und weiterentwickelt. Für die geleistete Arbeit und die Erfolge danken wir ihm herzlich. »