Wie schreibt man SEO-optimierte Texte?

Im Frühling haben wir auf unserem Blog verschiedene SEO-Kennzahlen vorgestellt, mit denen der Erfolg von Online-Kommunikationsmassnahmen gemessen werden kann. Aber was ist konkret beim Verfassen von Online-Texten zu beachten, um seine SEO-Ziele zu erreichen? Die Fachhochschule Nordwestschweiz ist dieser Frage in einer Studie nachgegangen.

website technical content writer social blogging

Online-Texte | Wie planen, damit sie Ihre Website aufwerten? Quelle: AdobeStock

Wenn Sie in einer Suchmaschine einen Begriff eingeben, möchten Sie eine möglichst darauf passende Information erhalten. Damit die Maschine Ihnen die gewünschte Information liefern kann, indexiert sie die Inhalte im Internet, um dann die richtige Information abrufen zu können. Damit die Inhalte Ihrer Website von der Suchmaschine möglichst einfach gefunden und als geeignet erkannt werden, ist es unter anderem wichtig, die Texte SEO-optimiert zu gestalten. Von den vielen Massnahmen, die es dazu gibt, hat die Studie der FHNW die fünf wichtigsten herausgefiltert und erklärt.

Schlüsselwörter (Keywords)
Mit dem bewussten Setzen von Schlüsselwörtern erleichtert man es der Suchmaschine, zu identifizieren, welches Thema der Text behandelt. Erstellen Sie eine Liste mit Schlagwörtern, die das Hauptthema möglichst treffend beschreiben. Nutzen Sie auch Synonyme und andere Begriffe, die mit dem Thema verwandt sind. Anschliessend gilt es diese zu priorisieren. Die Algorithmen der Suchmaschinen suchen denn auch nach Wörtern in bestimmten Zusammenhängen. Aber wie finden Sie die wirklich relevanten Schlüsselwörter? Eine Möglichkeit ist etwa, bei Google den Hauptbegriff einzugeben und sich unten an der Seite bei «ähnliche Suchanfragen» inspirieren zu lassen. Hilfreiche Tools sind auch der Keyword-Planer von Google AdWords oder kwfinder.com.

Die Suchmaschine bewertet aber nicht nur, wie häufig das Schlüsselwort verwendet wird, sondern auch, wo im Text es vorkommt. Besonders relevant sind Titel, Aufzählungen, Hervorhebungen sowie Textanfang und -ende.

SEO-relevante Inhaltsaspekte
Grundsätzlich sollten Sie beim Texten für ein Online-Medium darauf achten, sich einfach und prägnant auszudrücken und den Text klar zu strukturieren. Mehr noch als in Print-Medien, sollten Sie die Leserin online vermehrt direkt ansprechen und Appelle formulieren. Kombiniert mit einem Kommentarfeld oder anderen Reaktionsmöglichkeiten intensivieren Sie so die Aktivität des Lesers auf der Seite, was die Suchmaschinen als positiv bewerten. Markieren Sie Titel und Untertitel mit den Funktionen H1, H2, etc., damit Website und Suchmaschine sie als solche erkennen. Halten Sie ihre Texte zudem immer aktuell, schliesslich können auch statische Inhalte immer wieder angepasst werden.

Links
Verlinkungen können Sie entweder innerhalb des Textes setzen, innerhalb der eigenen Website oder auf andere Webseiten. Mit Links, die auf Ihre eigene Website verlängern Sie die Aufenthaltsdauer der Leserin bei Ihnen, während Links zu externen Webseiten dem Text Glaubwürdigkeit verleihen und ihn auch SEO-technisch aufwerten. Im besten Fall sind die Begriffe, welche verlinkt werden, Schlüsselwörter für die Website oder den Artikel. Wenn jemand anders auf Ihre Website verlinkt, sind das sogenannte Backlinks, die für Ihren SEO-Erfolg ebenfalls sehr wichtig sind. Um diese zu fördern, können Sie etwa auf Ihren Social-Media-Kanälen Links zu den Texten auf Ihrer Website setzen.

Visuelle Materialien
Bilder, Videos oder Grafiken ziehen den Blick an, lockern den Text auf und sind für Online-Artikel besonders wichtig. Achten Sie hier aber darauf, Abbildungen immer treffend zu beschriften. Die Suchmaschinen erkennen nur Text und reagieren nicht auf das Bild an sich. Auch hier bietet sich das Verwenden von Schlüsselwörtern an.

Metadaten
Metadaten sind Einstellungen, die beim Abfüllen des Inhalts in das CMS zu beachten sind. Der Meta-Titel etwa ist der Schriftzug, der von der Suchmaschine bei einem Treffer in der Liste angezeigt wird. Weiter gibt es die Meta-Beschreibung oder meta-description, den Satz unterhalb des Titels in der Trefferliste der Suchmaschine. Der Titel sollte hier maximal 70 Zeichen lang sein und die Beschreibung 160 Zeichen. Achten Sie auch hier auf die Verwendung von Schlüsselwörtern.

Verwandte Themen

Für die Luzerner Kantonalbank hat Polarstern das Kundenmagazin neu konzipiert. Nun ist die erste Ausgabe von «Wertpapier» erschienen. Unter dem Motto «Zukunft – Lust auf morgen» widmet sie sich dem Thema Vorsorge. Polarstern ist zuständig für die Themenplanung, die Redaktion und den gesamten Produktionsprozess. »

Wir dürfen Simone Keller bei uns im Team herzlich willkommen heissen. Die Luzerner Redaktorin wird sich insbesondere um das Magazin unseres Kunden LUKB kümmern. »