Warum ist Unternehmenskommunikation wichtig?

Mit dem Modell «Communications Contributions framework» lässt sich einfach und verständlich aufzeigen, wie und was Kommunikationsabteilungen zum Unternehmenserfolg beitragen.

Die Unternehmenskommunikation ist im Laufe der letzten Jahre zum festen Bestandteil der gesamten Unternehmensstrategie geworden, und den meisten Führungskräften ist auch ihre Bedeutung bewusst. Wie genau, trägt eine gute Unternehmenskommunikation aber direkt zum Erfolg der Unternehmens bei? Das ist nicht immer ganz einfach zu erklären. Die akademische Gesellschaft für Unternehmensführung und Kommunikation hat ein praktisches Modell entwickelt, mithilfe dessen die Bedeutung für den gesamten Unternehmenserfolg einfach und verständlich dargestellt werden kann: Das Communications Contributions framework.

170502 Contribution Framework

Communications Contributions Framework | Akademische Gesellschaft für Unternehmensführung und Kommunikation.

Das Modell zeigt vier verschiedene Wege auf, wie die Unternehmenskommunikation zum Unternehmenserfolg beiträgt. Dabei kann zwischen strategischen und operativen Beiträgen unterschieden werden, eine Unterscheidung, welche auch in etablierten Managementmodellen gängig ist. Im Schritt convey & multiply geht es darum, dass die Kommunikationsabteilung den Stakeholdern die Unternehmensstrategie vermittelt und die Kommunikationsstrategie in der Öffentlichkeit verbreitet. Kommunikationsabteilungen stellen zudem sicher, dass Unternehmens- und Kommunikationsstrategie aufeinander abgestimmt sind und sich die Massnahmen ergänzen. Dies erklärt der Schritt align & contribute. Der Schritt steer & manage zeigt auf, dass die Kommunikationsabteilung wesentlich an der Planung der Unternehmensentwicklung beteiligt sein sollte. Schliesslich sind die Experten der Kommunikationsabteilung auch wertvolle Berater für das Management, was im Schritt advise & coach aufgezeigt wird.

Stellt ein Kommunikationsleiter seine Abteilung dem Management vor ist es besonders wichtig auch die strategischen Aktivitäten zu präsentieren und nicht nur einige wenige grosse Kommunikationsprojekte.

Verwandte Themen

Die Bundesrätinnen Simonetta Sommaruga (UVEK) und Viola Amherd (VBS) haben auf dem Waffenplatz Thun gemeinsam mit den 13 Akteuren die zweite Phase der Initiative Vorbild Energie und Klima eingeläutet. Polarstern war mit der Gesamtprojektleitung der Veranstaltung beauftragt und hat die Kommunikation, die Inhalte sowie die visuelle Gestaltung konzipiert und umgesetzt. »

Im August 2021 trat Ruedi Nützi als Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW in den Ruhestand. Als Dank für sein Engagement seit der ersten Stunde der Fachhochschule Nordwestschweiz erhielt Prof. Dr. Nützi von seinen Mitarbeitenden sowie Kolleg:innen ein Abschiedsbuch. Polarstern durfte das einzigartige Geschenk mitkonzipieren, korrigieren und gestalten. »