Wasserstoff und Methangas: Warum Polarstern innovative Projekte unterstützt

Zwei Wasserstoff-Projekte haben kürzlich grosse Erfolge verzeichnet. Wir zeigen, warum uns als Kommunikationsagentur solche Initiativen wichtig sind.

Gasleitung Hybridwerk Regio Energie Solothurn

Innovation verständlich darstellen | Für das Hybridwerk haben wir die visuelle Kommunikation übernommen. Quelle: Jörg Bruppacher

Ein Weltrekord für die längste zurückgelegte Strecke in einem mit Wasserstoff betriebenen Elektrofahrzeug und erfolgreicher Testbetrieb des Hybridwerk der Regio Energie Solothurn, das aus Wasserstoff und CO2 nachhaltiges Methangas herstellt: Projekte rund um Wasserstoff als alternative Energiequelle erhalten immer mehr Beachtung. Als Kommunikationsagentur freuen uns diese Erfolge nicht nur, weil dies zwei unserer Kunden sind und wir einen kleinen Teil dazu beitragen konnten, dass diese Projekte Aufmerksamkeit erhalten, sondern es zeigt uns auch, dass es wichtig ist, innovative Projekte zu unterstützen.

Risiko eingehen und Neues wagen

Der bekannte Pionier Bertrand Piccard wurde anfangs für sein Projekt Solar Impulse, dem ersten nur durch Sonnenenergie betriebene Flugzeug, belächelt. Wenige glaubten, dass seine verrückte Idee einer Weltumrundung nur durch Solarenergie funktionieren könnte. Wir haben uns gedacht: Selbst, wenn das Projekt Piccards scheitern sollte, so wäre es immer noch ein wichtiges Zeichen für den Innovationsgeist und die Notwendigkeit, Risiken auf sich zu nehmen, um die Welt zu verändern.

Wir haben Bertrand Piccard respektive sein Projekt Solar Impulse im Auftrag der Telekommunikationspartnerin Swisscom als Kommunikationsagentur bereits seit 2010 begleitet. Unser sechsköpfiges Redaktionsteam berichtete auf Bluewin mit Reportagen, Bildern und Videos über das Solarflugzeug. In drei Landessprachen und – sobald die Solar Impulse in der Luft war – beinahe rund um die Uhr.

Auch wenn es ein paar Niederlagen gab, so hat Piccard dennoch das ambitionierte Ziel der Weltumrundung geschafft und sein Flugzeug Solar Impulse ist heute eines der bekanntesten Beispiele zum Thema Sonnenenergie und Pioniergeist. Dass er jetzt mit seinem nur durch Wasserstoff betriebenen Auto eine Strecke von 778 Kilometern ohne nachzutanken zurücklegen konnte und so einen Weltrekord für ein Serien-Brennstoffzellenfahrzeug aufgestellt hat, zeigt, dass man immer noch einen Schritt weitergehen kann und sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen sollte.

Das Solarflugzeug Solar Impulse von Bertrand Piccard

Solar Impulse | Für unseren Kunden Swisscom haben wir das Solarflugzeug von Bertrand Piccard begleitet. Quelle: Eigene Grafik.

Innovationen unterstützen

Auch unser Kunde Regio Energie Solothurn hat mit dem Hybridwerk Aarmatt Mut zu Innovation gezeigt. Die damit verbundene Anlage des EU-Forschungsprojekts «Store&Go» wandelt erneuerbaren Strom durch Elektrolyse zu Wasserstoff um. Durch das Zusetzen von CO2, der sogenannten Methanisierung, wird daraus Methangas.

Dieses Verfahren bietet nicht nur eine dringend gesuchte Speichermöglichkeit für erneuerbaren Strom, sondern kann gleichzeitig die Produktion von Biogas-Anlagen erhöhen und aus CO2 einen nutzbaren Energieträger machen – und bietet so eine saubere Alternative zu Benzin und Diesel. Methangas wird auch deshalb als Treibstoff der Zukunft gesehen, weil es in das bestehende Erdgasnetz eingespeist und darüber verteilt werden kann.

Wir haben für die neue Methanisierungsanlage die visuelle Kommunikation übernommen (mehr dazu in diesem Blogpost), mit Informationsgrafiken inklusive Illustrationen und Signaletik für die Besucherführung, damit in der «gläsernen Werkstatt» ein Teilbereich der Schweizer Energiezukunft erlebbar gemacht werden kann. Anfang Januar wurde das Hybridwerk der Regio Energie Solothurn mit dem Watt d’Or 2020 ausgezeichnet. Der Schweizer Energiepreis unterstreicht die Bedeutung des Energieträgers Gas und seiner Netze für den Umbau des Energiesystems im Sinne der Energiestrategie 2050.

Diese Erfolge nehmen wir als Vorbild fürs neue Jahr mit: Innovation, gerade im Nachhaltigkeitsbereich, ist mit Risiken verbunden, die allerdings nötig sind, um die Welt tatsächlich zu verändern. Wir auf jeden Fall sind gespannt, was uns bzw. unseren Kunden das neue Jahr für Weltrekorde und Auszeichnungen bringen wird.

Verwandte Themen