Smarte Woche für smarte Arbeitsformen

Vom 12. bis am 16. September findet die zweite Work Smart Week statt. Flexible und ortsunabhängige Arbeitsformen sind die Zukunft der Arbeitswelt. Die Partner von Work Smart organisieren dazu verschiedene Fachreferate und Workshops. Polarstern unterstützt die Initiative mit Medienarbeit und Medienbeobachtung.

polarstern news work smart people office group team

Work Smart | Für die Aufgaben den Ort wählen zu können, wo die Produktivität am grössten ist. Das macht smartes Arbeiten aus.

Im Fokus der Work-Smart-Initiative stehen drei Ziele:

  • Innovative Rahmenbedingungen: Durch selbständige Arbeitsgestaltung sollen die Motivation und das Engagement der Mitarbeitenden gesteigert werden.
  • Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt: Die Unternehmen bleiben als Arbeitnehmer gefragt und erleichtern auch weiteren Personengruppen die Vereinbarkeit von Beruf und anderen Lebensbereichen.
  • Smarte Nutzung: Ressourcen und Infrastrukturen werden smarter und über den Tag hinweg gleichmässig in Anspruch genommen.

Polarstern unterstützt die Initiative mit gezielter Medienarbeit inkl. Medienbeobachtung und hat die Charta ebenfalls unterzeichnet.

Mit der Unterzeichnung der Charta verpflichten sich die Arbeitgeber flexible Arbeitsmodelle mit geeigneten Massnahmen zu fördern. Gleichzeitig setzten sie ein Zeichen für andere Unternehmen.

Erfahren Sie mehr zum Mandat Medienarbeit für künftige Formen des Arbeitens.

Verwandte Themen

Unterwegs arbeiten, selbstorganisierte Teams und Skype-Meetings – das alles sind Aspekte der Arbeitswelt 4.0. Inwiefern gehören sie in Schweizer KMU schon zum Alltag? Ein neuer Praxisleitfaden der Fachhochschule Nordwestschweiz hat das erforscht und zeigt auf, wie sich KMU für Zukunft wappnen können. »